Helene Hecht Preis

Anna Monte 2019 Bild von Maria Guckert-Damian

Förderung des Helene Hecht Preises von Mannheim

Alle zwei Jahre verleiht die Stadt Mannheim über den Frauen Kulturrat den Helene Hecht Preis. Als Mannheimer Bürgerin führte Helene Hecht den größten Salon in der Stadt Mannheim, förderte den Kontakt zu Mäzenen und damit Künstlerinnen und Künstlern der Stadt bis zu Ihrer Deportation als Jüdin im Oktober 1940. Die Stadt Mannheim ehrt die großartige Arbeit dieser Frau ihrer Stadt mit der Preisvergabe an Künstlerinnen der Metropolregion.

Das Preisgeld von 3.000 Euro wird von den Clubs Soroptimist International – Metropolregion Rhein-Neckar seit 4 Jahren finanziert, da als größtes Netzwerk berufstätiger Frauen weltweit unser spezielles Anliegen die Förderung von Frauen und Mädchen ist.

Bild Helene Hecht (Marchivum Mannheim)

Ausschreibung des Preises 2021 eröffnet

Weitere Förderprojekte:
Menü